mmmm-Logo 
 


Motoren


Werkstatt


Sonstiges


Aus der Werkstatt: Gewindebohrer


<zurück<  >weiter>



Gewindebohrer-Verlängerung

Motor-Manufaktur Werkstatt Eine Verlängerung für Gewindebohrer. Hin und wieder muß man mit einem Gewindebohrer ganz knapp an einem Absatz vorbei, die kaufbaren Verlängerungen sind aber alles andere als schlank.

Deshalb hab ich mir eine selbst gemacht. Im Prinzip ein Rundmaterial mit einer Bohrung gleich dem Aussendurchmesser des Gewindebohrerschaftes. Damit dieser mitgenommen wird, ist im Grund der Bohrung quer durch die Verlängerung ein Langloch gefräst. Und zwar genau so, daß der Vierkant dort eingreifen kann. Damit man die Verlängerung drehen kann, natürlich hinten noch einen 4-kant anfräsen/feilen. Anschließend das Werkzeug einsatzhärten oder aus Silberstahl herstellen und anlassen.


Gewindebohrer Selbstbau

Motor-Manufaktur Werkstatt Zugegeben, es gibt beinahe jeden Gewindebohrer zu kaufen. Aber in dem Fall hatte ich wenig Lust 30.- EUR für einen Gewindebohrer auszugeben, den ich wohl nur selten brauche.

Und so geht es:
Aus Silberstahl den Rohling drehen, und (hab ich nicht so gemacht) den Vierkant am Ende anfräsen.
Beim Drehen sollte man den kegeligen Teil für den Anschnitt vor dem Gewindeschneiden machen.
Dann im Schneidteil das entsprechende Gewinde aufschneiden. Dazu einen Stahl sauber schleifen und mit der Gewindelehre ausrichten. Als "Lehre" für das Gewinde habe ich eine Mutter verwendet. Sicherlich nicht die exakteste Methode, aber das Ergebnis wird dennoch gut genug.
Als nächster Schritt werden im Teilkopf 3 Nuten eingefräst.
Danach wird gehärtet und angelassen.

Motor-Manufaktur Werkstatt Als letzter Schritt wird an der Schleifscheibe die Schneide geschliffen. Das muß nicht mal sein, wenn man sauber fräst und die Schneide mit einem Ölstein abzieht.
Hier ist es ein M18 * 1.5 geworden..
Motor-Manufaktur Werkstatt Das Ergebnis:
Ein nicht mal so übermäßig schlechtes Gewinde.